Raja Rani: Tandoori Spezialitäten in Heidelberg

0

Das Raja Rani, das ist doch nur ein Imbiss? Ganz im Gegenteil. Das indische Restaurant in Heidelberg lockte mich mit orientalischen Currys aus dem Tandoor direkt in seine Arme. Und ehe ich mich versah flogen hier schon die Funken.

Das Raja Rani: Das kulinarische Taj Mahal Heidelbergs

Bei meinem Streifzug durch Heidelberg knurrte mir schon der Magen, als ich zur Mittagszeit vor der Theodor-Heuss-Realschule in Heidelberg stand. Den Kids, die auf dem Pausenhof getobt hatten, ging es wohl ähnlich, also ab zu Raja Rani. Das indische Lokal mit Curry und Tandoori Spezialitäten ist sowohl bei den Schülern, als auch bei den Erwachsenen wohl bekannt und sehr beliebt. In der Mittagspause lasse ich mich doch gerne mal nach Indien entführen.

1. Raja Rani: Indisch Essen für Genießer

Getreu diesem Motto lockt das niedliche kleine Restaurant unzählige Besucher an. An der Ecke zur Friedrichstraße liegt das Raja Rani in Heidelberg doch etwas versteckt. Dennoch kommen die Gäste in Scharen.

Vor der Tür wird man von niedlichen Pflanzkübeln und zwei Porzellanfiguren empfangen. Zunächst kein besonders indisches Flair. Doch ist man erst mal drin, gibt es kein Entrinnen mehr. Als ich den kleinen Gastraum betrete, steigt mir sofort der köstliche Geruch von Curry und heiß brutzelndem Hähnchenfleisch in die Nase. Verführerisch schwingt er immer wieder mit, wenn die Tür zu Küche kurz auf- und wieder zugeht. „Ob ich hier essen soll?“ Diese Frage habe ich mir draußen noch gestellt und kann sie inzwischen mit einem deutlichen „Ja!“ beantworten.

Zunächst ist die Situation ein wenig unübersichtlich. Setze ich mich hier und werde bedient, oder soll ich vorne an der kleinen Theke Bescheid geben? Ich entscheide mich für ersteres und bekomme prompt die Speisekarte in die Hand gedrückt. Es ist inzwischen 13 Uhr und die fünf Tische am Eingang des Lokals sind inzwischen belegt. So langsam wird klar, wie es im Raja Rani läuft. Hier kann jeder bestellen, wie er möchte. Das gemütliche Ambiente wird von der Lockerheit der Inhaber weiter getragen. Wer bedient werden will, lässt sich bedienen, wer selbst Hand anlegen mag, darf auch das gerne tun.

Erst jetzt fällt mir auf, dass es doch dahinten noch um die Ecke geht. Neben dem kleinen Raum, den ich beim Betreten des Raja Rani in Heidelberg entdeckt habe, sind noch zwei weitere im hinteren Bereich. Die Wände sind in allen Räumen mit dekorativen indischen Motiven, wie Gottesbilder oder Zeichnungen des Taj Mahal, bestückt. Alles ein wenig kitschig, aber trotzdem total stimmig.

Indische Leckereien und authentisches Interior erwarten einen im Raja Rani in Heidelberg.

Indische Leckereien und authentisches Interior erwarten einen im Raja Rani in Heidelberg.


2. Die Speisekarte: Curry, Tandoori und Biryani

Tandoori-Fleischspezialitäten im Raja Rani
Murgh Tikka Hühnchen, 24 stunden mariniert, am Spieß gegrillt 12,90 €
Lamm Tikka saftiges, mariniertes Lammrückenfilet, im Tandoor gegrillt 14,90 €
Machi Tikka marinierte Heilbuttstücke, im Tandoor gegrillt 14,90 €
Lachs Tikka fein gewürzte Lachsstücke, im Tandoor gebraten 14,90 €
Tandoori Mix Hühnchen, Lamm, Heilbutt, Lachs, im Tandoor gegrillt 15,90 €
Jhinga Shahi marinierte Riesengarnelen, am Spieß im Tandoor gegrillt 15,90 €

Zugegeben, die Speisekarte im Raja Rani in Heidelberg vermittelt schon eher den Eindruck von Indischem Imbiss. Aber guckt man sich die Gerichte mal genauer an, kommt man schnell ins Staunen. Neben den Klassikern, wie dem Hähnchen Curry oder dem Chicken Vindalo entdecke ich die Spezialitäten aus dem Tandoor.

Ein ganz klarer Favorit der Heidelberger, vor allem der Schüler, sind die altbekannten kulinarischen Schlager, wie die Currys, egal ob vegetarisch oder mit Fleisch. Im Raja Rani kommen sie definitiv auf ihre Kosten. Die 5 bis 6 Euro für eine große Portion inklusive Reis ist absolut perfekt für das Schüler- oder Studentenbudget. Für weniger, als 2 Euro wäre sogar noch ein typisches Naan Brot in verschiedenen Variationen drin. Für mich absolut überflüssig, denn gerade die Gerichte mit Fleisch und Reis sind für mich kaum zu schaffen.

Auch interessant: Wer sich auskennt oder einfach mal etwas mixen und ausprobieren möchte, kann sich verschiedene Saucen auch in kleinen Schälchen bestellen und einfach mal dippen.


Das indische Lokal Raja Rani übezeugt mit Curry und Tandoori Spezialitäten.

Das indische Lokal Raja Rani übezeugt mit Curry und Tandoori Spezialitäten.

3. Murgh Tikka, die Geschmacksexplosion

Mein Gericht im Raja Rani, das Murgh Tikka, spricht mich sofort an. Ein 24 Stunden mariniertes Hühnchen, das am Spieß gegrillt wird? Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

Aber ganz von vorne. Was ist der Tandoor überhaupt? Der Tandoor-Ofen gehört in die indische Küche, wie das Amen in die Kirche. Er besteht aus Ton oder Metall und wird im Kaukasus sowohl zum Kochen, als auch zum Backen verwendet. Traditionell wird der Tandoor mit Holzkohle befeuert und lässt sich auf sehr hohe Temperatur bringen (bis zu 500° C).

Die Hauptzielgruppe des Raja Rani in Heidelberg hat es eilig. So viel habe ich bereits mitbekommen. Doch für mein Gericht lässt sich der Koch etwas mehr Zeit. Und das finde ich in diesem Fall auch wirklich gut, schließlich hat mein Hähnchen für mich ja auch einen ganzen Tag in der Marinade gelegen. Als dann die Küchentür aufschwingt, bekomme ich zunächst meine Beilagen. Einen Teller Reis, auf dem die Sauce schon verteilt ist und 4 Stücke indisches Roti. Zunächst noch wenig spektakulär. Das Fladenbrot, das natürlich im heißen Öl ausgebacken wird, trieft nur so vor solchem. Doch mit dem zweiten Aufgehen der Tür schwingt wieder ein fantastischer Geruch mit.

Raja Rani: Ein indisches Lokal mit orientalischem Flair mitten in Heidelberg.

Raja Rani: Ein indisches Lokal mit orientalischem Flair mitten in Heidelberg.

Auf dem heißen Stein bringt man mir einen kleinen Berg feurig orangenes Hühnchen auf Kohlgemüse und garniert mit Tomate und Zitrone. Das Fett spritzt krachend in alle Richtungen und beweist mir, dass dieses heiße Teil frisch aus dem Tandoor kommt. Die unterschiedlichen Kräuter versprühen einen traumhaften Duft und machen mich jetzt so richtig hungrig.

Eins ist ganz sicher: dieses Hähnchen hat besonders viel Zuwendung bekommen. Das Murgh Tikka muss in einer ganz ausgefeilten Marinade eingelegt werden. Geschmacklich stimmt die Komposition im Raja Rani in Heidelberg optimal. Die Sauce hat einen leicht süßlichen Geschmack und bildet mit dem pikanten Murgh eine tolle Kombination.

Insgesamt zahle ich für das Tandoor Gericht mit Reis und Roti 14,90 Euro. Ein Spitzenpreis für dieses Geschmackserlebnis.


4. Es geht auch vegan!

Was mich beim Blick in die Raja Rani Speisekarte besonders überrascht, ist der Zusatz gleich auf dem Deckblatt: „Ab sofort Vegane Speisen!“ Bisher habe ich das noch nie in einem indischen Lokal gesehen. Dabei liegt es auf der Hand. Gerade die orientalische Küche arbeitet traditionell und schon lange vor dem Begriff „vegan“ mit eben solchen Zutaten.

Spezialitäten für Veganer
Linsen-Curry Linsen mit gerösteten Zwibeln und frischem Knoblauch 6,50 €
Gemüse-Curry gebratenes Gemüse, mit Zwiebeln und Gewürzen 6,50 €
Kichererbsen-Curry Kichererbsen mit gerösteten Zwiebeln, frischem Knoblauch
und Tomaten
6,50 €
Alu Bengen Auberginen mit gewürzten Kartoffeln 6,50 €
Punjabi Baji Champignons mit jungen Erbsen 7,90 €
Palak Mushroom frische Champignons mit Spinat, Zwiebeln und frischer Tomate 7,90 €
Sabji Bhindi Okraschoten mit Tomaten, Zwiebeln und Gewürzen 8,50 €
Bengen Bartha im Tandoor gegrillte Auberginen mit Tomaten und Gewürzen 8,50 €
Alu Gobi Blumenkohl und Kartoffeln mit Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch 8,50 €

Kichererbsen, Linsen oder Okraschoten ersetzen hier das Fleisch und sind außerdem besonders gesund. Gemeinsam mit den verschiedenen Gemüsesorten wird daraus ein genauso klassisches Curry, wie das mit Hühnchen oder Fisch.


5. Wenn’s mal schnell gehen muss: Indisches Essen to go

Perfekt für die Heidelberger Schüler und Studenten: das Angebot zum Mitnehmen. Da sich gleich um die Ecke des Raja Rani eine kleine Grünanlage mit Bänken und Spielplatz befindet, sind die Gerichte auch „to go“ der absolute Renner. Ich selbst verbrachte in dem indischen Lokal ungefähr eine Stunde und habe mindestens 15 Menschen gezählt, die ihr Mittagessen zum Mitnehmen bestellten. Dabei dauerte es vom Bestellprozess bis zum Übergeben der Mahlzeit kaum mehr, als ein paar Minuten. In Lichtgeschwindigkeit verschwinden im Raja Rani das Curry und Tikka aus der Tür.

Außerdem: Raja Rani bietet auch einen Partyservice an. Wer seine Gäste in Heidelberg also gerne mal mit indischem Essen verwöhnen möchte, der ruft einfach hier an.

Auch die Heidelberger empfehlen Raja Rani als studentenfreundliches Restaurant:

Video: Heidelberg Studentenfreundlich? Spare Geld an diesen Orten


6. Mein Fazit

Bei Schülern und Studenten besonders beliebt: das Raja Rani.

Bei Schülern und Studenten besonders beliebt: das Raja Rani.

Das Raja Rani in Heidelberg bietet viel mehr, als es vermuten lässt. Die Speisekarte bietet für alle Präferenzen und jeden Geldbeutel eine große Auswahl. Die indischen Spezialitäten werden traditionell zubereitet und können auch unterwegs genossen werden. Ganz abgesehen davon, wie unglaublich lecker sie sind. Für mich ist das Raja Rani eine gute Adresse für das Mittagessen. Allerdings könnte ich mir auch gut vorstellen das indische Lokal vor dem Ausgeabend am Samstag zu besuchen.

Das orientalische Ambiente, die bekannte indische Höflichkeit und die super entspannten Inhaber machen den Besuch hier besonders angenehm. Mein Aufenthalt im Raja Rani war zwar etwas chaotisch, aber er hat sich kulinarisch in jedem Fall gelohnt. Hier komme ich gerne nochmal her.


Raja Rani Heidelberg

Friedrichstraße 15
69117 Heidelberg

Öffnungszeiten
Mo – So
11:00 – 23:30 Uhr

Tel: 06221 6530893


Bildnachweis: © alle schwarzer.de / Katharina-Luise Joos

Über den Autor

Katharina-Luise Joos

Katharina-Luise Joos fühlte sich schon immer in der Welt des geschriebenen Wortes am wohlsten. Ob als freiberufliche Pressemitarbeiterin oder Medienberaterin für zahlreiche Online Magazine und Blogs, ist sie in vielen Themenbereichen zu Hause. Vor allem liegen ihr gutes Essen und ein buntes kulturelles Spektrum am Herzen.

Lassen Sie eine Antwort hier