Villa Lacus: Bewertung eines außergewöhnlichen Besuchs

0

Heute suchten wir die Villa Lacus in Bensheim auf. „Bewertung eines außergewöhnlichen Besuchs“ hört sich auf den ersten Blick sehr geheimnisvoll an. Doch unser Besuch hatte tatsächlich einen außergewöhnlichen Anlass. Welche Bewertung wir vergeben haben und für welche Erfahrungen, das sagen wir euch jetzt.


1. Die Villa Lacus: ein angemessener Ort für eine Geburtsfeier

René schlug die Villa Lacus vor und ich verließ mich nur allzu gerne auf seine Empfehlung. Bislang führten seine Vorschläge noch jedes Mal zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Als Heppenheimer hat es René natürlich nicht ganz so weit wie meinereiner, der den Weg aus Mainz finden musste.

Was hat nun eine Villa in Bensheim auf dem HeidelSchmecker zu suchen? Nun, ich will die Katze aus dem Sack lassen. In der Villa Lacus feierten wir die Geburt des HeidelSchmeckers, eben dieses Online-Magazins, das ihr hier vor euch seht.

Die Wiege allerdings ist in Heidelberg verortet, dort wo sie auch gefälligst zu stehen hat. Wer es genau wissen will: die Wiege steht in der Kaiserstraße 38 in 69115 Heidelberg, dem Domizil der Earlz. Just heute morgen hoben Steffen, René und meinereiner den HeidelSchmecker aus der Taufe.

Der Steffen hatte für das Feiern heute noch keine Zeit. Doch René und ich mussten einfach ob der Freude schon mal vormucken und die Gläser erheben. Ein prachtvolles Kind! Oder was sagt ihr?


2. Was erwartet uns in der Villa Lacus?

Ich fange mal außen an. Als Mainz-geschädigter Parkplatzsucher war es eine Freude, die Reihen freier Parkplätze zu sehen. Die Villa Lacus liegt am Badesee Bensheim, was auch im Sommer dank des Wassers für eine angenehme Kühle sorgt. Auch der Ausblick ins Grüne lässt den Alltag für die Dauer des Besuchs vergessen.

Der Biergarten der Villa Lacus verheißt Kühlung von außen wie von innen. Natürlich hilft die Lage am See dabei mit.

Der Biergarten der Villa Lacus verheißt Kühlung von außen wie von innen. Natürlich hilft die Lage am See dabei mit.

Die Villa Lacus bietet ein Drinnen und ein Draußen. Zum Draußen zählt auch ein Biergarten. Der Jahreszeit ist dies sehr angemessen, lässt dies doch auf einen chilligen Aufenthalt im Grünen hoffen. Da wir jedoch nicht bis in die Abendstunden bleiben wollen, lenken wir unsere Schritte zunächst mal in das Drinnen – nicht ohne zuvor einen Blick auf die ausgehängte Speisekarte geworfen zu haben. „Linguine Surf & Turf und Schweinelende, Wallnüsse, Birnen, Gorgonzolasauce, Spinatlinguine“ lesen wir. Uns läuft das Wasser im Mund zusammen und wir treten ein.

Die Speisekarte der Villa Lacus.

Die Speisekarte der Villa Lacus.


3. Sehr loungig, die Bar in der Villa Lacus

Wir stutzen und überlegen. Sollten wir die Geburtsfeier des HeidelSchmeckers vielleicht doch nicht als begrenzten kulinarischen Exzess begehen? Wäre es hier nicht angemessen, das Wenige, was wir verzehren würden, lieber in flüssiger Form zu uns zu nehmen? Die Stimmung an der Bar ist einfach danach. Die Einrichtung mit viel dunklem Holz und dem gemauerten Naturstein an der Wand strahlt warme Kaminbehaglichkeit aus. Die dunklen Ledercouchen geben der Bar einen Touch Sixties, wie ich finde.

Da möchte man sich sofort einen Hocker suchen und einen Gin Fizz ordern. Aber wir sind vernünftig! Es ist ja noch keine 13:00 Uhr. Wir bleiben bei unserer kulinarischen Marschrichtung und nehmen Witterung auf. Witterung deswegen, weil unsere Nase uns überdeutlich den Weg hinaus auf die Terrasse weist.


4. Auf der Seeterrasse

Die Lage der Villa Lacus am See ist nur schwer zu toppen. Möchte man dem Auge etwas Natur und Entspannung gönnen, empfängt uns die Natur hier mit lebendigem Grün.

Die Lage der Villa Lacus am See ist nur schwer zu toppen. Möchte man dem Auge etwas Natur und Entspannung gönnen, empfängt uns die Natur hier mit lebendigem Grün.

Jeder Tisch auf der Terrasse gibt den Blick auf den See frei. Eingerahmt von Baum und Strauch nehmen wir im Schatten Platz und ich bin nochmals froh, Renés Vorschlag zugestimmt zu haben. Die Terrasse ist überdacht und man genießt hier einerseits das kühle Lüftchen und das „Draußen in der Natur“, während die überdachte Terrasse vor übermäßigem Sonnenschein und an anderen Tagen vor Regen schützt.

Die mächtigen Holzbalken, auf denen das Dach ruht, geben fast ein wenig Kolonialfeeling in Burma. Die Flechtmöbel unterstreichen dieses Empfinden. Hatte ich die angenehme Kühle schon mal erwähnt? Speziell am heutigen Tag ein Gewinn.


5. Die Speisekarte der Villa Lacus

Die Speisekarte der Villa Lacus ist in der Tat ein Problem. Die reichhaltige Auswahl und Vielfalt erleichtert die Entscheidungsfindung nicht gerade und verleitet zur Wiederkehr. Nach ausgiebigen Recherchen und mehrmaligem Besuch der aufmerksamen Bedienung entscheidet sich René für das Odenwälder Schnitzel (vom Schweinerücken) mit Zitronenecke, Salat und Kochkäse. Es ist hier für 15,90 € zu haben. Meinereiner wählt schließlich die Linguine mit Pfifferlingen à la Crème und Gemüsestreifen. ( preislich ähnlich bei 14,50 € )

Meine Wahl fiel in der Villa Lacus auf die Linguine mit Pfifferlingen à la Crème und Gemüsestreifen.

Meine Wahl fiel in der Villa Lacus auf die Linguine mit Pfifferlingen à la Crème und Gemüsestreifen.

Als Odenwälder musste René sich wohl so entscheiden. Da gingen wohl seine Gene mit ihm durch – wobei er mir später bestätigte, dass seine Wahl absolut richtig war. Wir sind uns jedoch auch einig, dass wir beim nächsten Besuch etwas mehr Zeit mitbringen werden, so dass noch Raum für eine Vorspeise bleiben wird. Es war uns eine wichtige Erfahrung, dass man sich für den angemessenen Genuss der hiesigen Küche ausreichend Zeit nehmen sollte.

Nicht nur für Odenwälder wie René ein Fest: das Odenwälder Schnitzel mit Kochkäse.

Nicht nur für Odenwälder wie René ein Fest: das Odenwälder Schnitzel mit Kochläse.

Die Speisekarte der Villa Lacus (Auszug)
Spargelcremesuppe mit Bärlauchpesto 6,80 Euro
Rindercarpaccio
Olivenöl, Rucola, Parmesan, rosa Pfeffer
13,90 Euro
Zucchinipiccata
Zucchini, Parmesan, Ei, Linguine, Tomatenragout
12,50 Euro
Linguine
Lachs, Gemüse, Zitronengras-Limettensauce
14,80 Euro
Lachsfilet
Zitrone, Thymian, Olivenöl, Gemüse, Kartoffeln
19,80 Euro
Odenwälder Schnitzel
Schnitzel vom Schweinerücken, Zitronenecke, Salat,
Rettich´s Kochkäse
15,90 Euro
Schokoladen-Vanille Tarte
Himbeersauce, Bratapfeleis
8,20 Euro
Sorbet
Zitronensorbet, Rosmarin, Limoncello
4,80 Euro

6. Unsere Erfahrungen: Hat es geschmeckt?

Diese Frage kann man nur bejahen. Wie von René zu erfahren war, lag das Odenwälder Schnitzel nicht nur auf seiner Linie, es traf auch – was insbesondere den Kochkäse anbelangt – seine in Details manchmal sehr hohen Erwartungen.

Meine Linguine waren reichlich mit aromatischen Pfifferlingen ausgestattet. Die cremige Sauce trug das ihre dazu bei, den Geschmack der Pfifferlinge auch intensiv an meinem Gaumen ankommen zu lassen. Ich hätte mir gar zu gerne dazu einen Sangiovese genehmigt. Alleine die Vernunft zu früher Stunde hielt mich davon ab, einen Blick in die Weinkarte der Villa Lacus zu werfen.


7. Et comme dessert?

Auch hier hat René aus früheren besuchen klare Präferenzen. Die Schokoladen-Vanille Tarte mit Himbeersauce und Bratapfeleis ( 8,20 € ) und das Sorbet mit Zitronensorbet, Rosmarin und Limoncello für 4,80 € empfiehlt er beide mit einem wissenden Schmunzeln auf den Lippen. Doch als er erfährt, dass es heute auch ein Waldfrucht-Tiramisu gibt, zeigt er sich sehr spontan. Ich wähle das Sorbet. Ein „Due caffè espresso“ kommt noch hinterher.

Das Sorbet - kühler Kitzel am Gaumen. Für meinereinen war es trotz des Genusses nur der Appetizer für die Waldfrucht-Tiramisu. Eine edle Aufgabe, der sich das Sorbet würdevoll und mit ganzem Herzen widmete.

Das Sorbet – kühler Kitzel am Gaumen. Für meinereinen war es trotz des Genusses nur der Appetizer für die Waldfrucht-Tiramisu. Eine edle Aufgabe, der sich das Sorbet würdevoll und mit ganzem Herzen widmete.

Wenn man ehrlich ist, dann muss man schon sagen, dass es sehr schwierig ist, René beim Genuss der Waldfrucht-Tiramisu zuzusehen und dabei selbst beim Sorbet zu „verhungern“. Geschmacklich ein „i-Tüpfelchen“ für unsere kleine Geburtstagsfeier, stellt sich bei mir immer mehr der dringende Wunsch „me too“ ein. Es dauert nicht lange und dann steht auch vor mir eine Waldfrucht-Tiramisu. Es war eine gute Entscheidung, wie ich sehr schnell feststelle.

Hier ist der Übeltäter: das Waldfrucht-Tiramisu verführte mich nach allen Regeln der Kunst. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass all mein Widerstand schon kurz nach dem ersten Anblick in sich zusammenbrach.

Hier ist der Übeltäter: das Waldfrucht-Tiramisu verführte mich nach allen Regeln der Kunst. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass all mein Widerstand schon kurz nach dem ersten Anblick in sich zusammenbrach.

Zum Espresso wird hier jedoch nicht das keine Gläschen Wasser serviert. Das ist ein wenig schade, denn das hätte ich beim gehobenen Niveau der Küche hier erwartet. Für den Gastronomen ist es nur ein minimaler Aufwand, jedoch für mich als Gast ein Stückchen Perfektion mehr.


8. Erfahrungen mit dem Service

Das Personal ist sehr aufmerksam. Trotz der großen Servicefläche der Seeterrasse hat man stets das Gefühl, dass Wünsche sofort erkannt und erfüllt werden. Die Abläufe sind hier wohl organisiert.

Auf der Seeterrasse der Villa Lacus möchte man den Tag nur zu gerne ausklingen lassen. Wir kamen zum Feiern und behalten den Gedanken im Kopf.

Auf der Seeterrasse der Villa Lacus möchte man den Tag nur zu gerne ausklingen lassen. Wir kamen zum Feiern und behalten den Gedanken im Kopf.


9. Mein / unser Fazit?

Die Villa Lacus hat sich als sehr geeigneter Ort für unsere Feierstimmung erwiesen. Vor, zwischen und während den Gängen hatten wir genügend Gelegenheit, das freudige Ereignis und dessen Entwicklung der letzten Monate ausgiebigst zu bekakeln und uns an Weg und Ergebnis zu erfreuen. Die vorgefundenen lukullischen Genüsse krönten unsere Hochstimmung. Wir sind uns einig, künftig auch aus niederer Genusssucht den Weg erneut hierher zu finden.


10. Adresse/Map: Wie findet man zur Villa Lacus?

Für alle, denen wir – ohne es zu wollen – ein wenig Neugier eingepflanzt haben, sei hier die Adresse für’s Navi gegeben. Ich habe gehört, dass man abends reservieren sollte.

Villa Lacus
Berliner Ring 108
64625 Bensheim

Öffnungszeiten
Mo – Fr
11:30 – 14:30
17:00 – 00:00
Samstag
17:00 – 00:00
Sonntag
11:30 – 14:30
17:00 – 22:00
Tel: +49 6251 86 90 176


Wer es eilig hat, zu entspannen, der ist für die vielen freien Parkplätze sehr dankbar.

Wer es eilig hat, zu entspannen, der ist für die vielen freien Parkplätze sehr dankbar.


Über den Autor

Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer leitet die Content-Marketing-Agentur schwarzer.de software + internet gmbh. Als Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger, Gourmet, und Gourmand gehört er zu den Hauptautoren von heidel-schmecker.de. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatrioten herausragende kulinarische Erlebnisse besonders am Herzen.

Antworten auf Anonymous Antwort abbrechen